Abschied der 4. Klassen am Freitag, den 03.07.2021


Am Freitag haben wir unsere 4. Klassen verabschiedet. Mit einem lachenden und mit einem weinenden Auge haben wir diesen Tag erwartet. Er ist ein besonderer Tag im Leben dieser Kinder. Die Grundschulzeit unserer 4. Klassen ist nun beendet. 

Bei schönem Wetter haben die 4a und 4b eine tolles Programm gestaltet. Auf dem Schulhof konnten wir coronakonform gemeinsam diesen Tag mit den Eltern feiern.

  

Anschließend durften die Kinder ein letztes mal in Ihre Klassen und wurden dann von der ganzen Schule mit dem Libori-Rap verabschiedet.

Dann "fegten" die Leherinnen die Kinder endgültig vom Hof. 

 Fegen

Jetzt beginnt für unsere Viertklässler ein neuer und spannender Lebensabschnitt!

Alles Gute wünscht euch die Libori-Grundschule.

 


Physikanten & Co. - Wissenschaftsshow am 18.06. an der Libori-GS


Die rasante Wissenschaftsshow der Physikanten war am 18.06. coronakonform nacheinander in allen vier Jahrgängen der Libori Grundschule. Die rasante Wissensshow ist speziell auf die Schwerpunkte des Sachunterrichts der Grundschulen abgestimmt. Staunen - über spektakuläre Effekte und spannende Erklärungen! 45 Minuten Showerlebnis für SchülerInnen der 1.-4. Klasse.

 

Ausprobieren, Erleben, Verstehen - Bei den Wissensshows der „Physikanten“ steht die Freude am Experimentieren im Vordergrund. Gemeinsam mit dem diplomierten Physiker und erfahrenen Wissenschaftsjournalisten (WDR, Deutschlandfunk u.a.) Dr. Sascha Ott setzen sich die Kinder auf eingängige Weise mit den faszinierenden Naturphänomenen ihrer alltäglichen Lebenswelt auseinander. Nicht als passive Zuschauer, sondern als aktive Teilnehmer, die mitmachen, mitdenken und mitexperimentieren. Die Wissensshows vermitteln auf konstruktive Weise Spaß an Naturwissenschaft und fördern die Lust und Neugier, mehr über unsere Welt zu erfahren.

 

WissensshowBild2WissensshowBild3

WissensshowBild1 

 

 

 


Schulbetrieb im Präsenzunterricht ab dem 31.05. 


Liebe Eltern und Erziehungsberechtigten,

zunächst möchte ich Ihnen DANKE sagen für all die Mitarbeit, das Mitdenken und Mittragen in den vergangenen Monaten. Sie als Eltern waren in besonderem Maße gefordert und haben die Schule in den Zeiten des Distanz- und Wechselunterrichts bei der Erfüllung ihrer Aufgaben unterstützt und begleitet. Besonderer Dank gilt natürlich auch den Schülerinnen und Schülern. Sie haben die Herausforderungen der letzten Wochen und Monate angenommen und gemeistert. Auf den Distanz- und Wechselunterricht haben sie sich gut eingestellt, zuhause gearbeitet und gelernt, IServ als digitales Werkzeug sinnvoll genutzt und insgesamt das Beste aus der Situation gemacht.

Nun dürfen ab Montag, dem 31.05.2021, alle Schülerinnen und Schüler wieder in die Schule kommen. Darüber habe ich Sie schon in meinem letzten Brief informiert. Die strikten Hygieneregeln (insbesondere Masken- und Testpflicht) bleiben bestehen!

Da es sich weiterhin um einen angepassten Schulbetrieb handelt, erhalten die Schülerinnen und Schüler, wie im bisherigen täglichen Umfang bei nahezu ausschließlich der Klassenlehrerin Unterricht. Der Unterricht findet im gesamten Klassenverband statt. Die Klassenlehrer*innen informieren Sie über die Verteilung der Fächer an den einzelnen Unterrichtstagen und den individuellen Förderunterricht Ihres Kindes, so dass jede Schülerin und jeder Schüler im Rahmen der Unterrichtsverpflichtung unterrichtet und gefördert wird. Die Betreuung der OGS und die Kurzbetreuung finden im gewohnten Umfang statt.

Es wird zweimal wöchentlich weiterhin ein verpflichtendes Selbsttestverfahren für alle Schülerinnen und Schüler, sowie für die unterrichtenden und beschäftigten Personen an der Schule geben. Die Hygienemaßnahmen und die Maskenpflicht (auch während des Aufenthaltes auf dem Schulgelände und im Schulgebäude)müssen ebenso eingehalten werden. Die einzelnen Testtage werden an den neuen Schulbetrieb durch die Schule angepasst. Die „Lolli-Tests“ werden am Montag und Mittwoch im 1. und 2. Jahrgang durchgeführt; der 3. und 4.Jahrgang macht den „Lolli-Test“ Dienstag und Donnerstag.

Wir freuen uns, dass ab Montag wieder alle Kinder zurück in der Schule sind. Bleiben Sie gesund und zuversichtlich!

Mit freundlichen Grüßen

U. Poppinga, Schulleiterin

 

 


Informationen zu den Lolli-PCR-Einzeltestungen


Anleitung Schüler Einzeltestung:

 

 Anleitung Schüler Registrierung:

 

 

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

hier bekommt Ihr Kind das angekündigte Notfall-Test-Kit mit nach Hause, das bitte nur zum Einsatz kommt, wenn Sie von der Schule dazu aufgefordert werden!

Nur dann beachten Sie bitte folgende Hinweise:

Wenn der letzte Lolli-Test in der Lerngruppe Ihres Kindes positiv war, bedeutet das: Mindestens ein Kind aus der Lerngruppe hat Corona. Vielleicht ist das Kind nicht krank, aber es kann trotzdem andere mit Corona anstecken. Nun müssen wir prüfen, wer aus der Lerngruppe Corona hat.

Alle Kinder aus der Lerngruppe müssen zuhause bleiben. Dazu gehören auch die Kinder, die sonst in der Betreuungsgruppe sind.

Was müssen Sie in diesem Fall machen?

Alle Kinder müssen einen zweiten Corona-Test machen. Dafür hat jedes Kind vorsorglich einen PCR-Test für zuhause bekommen.
So machen Sie den PCR-Test mit Ihrem Kind:

  1. Ihr Kind lutscht 30 Sekunden an dem Wattestäbchen.
  2. Das Wattestäbchen stecken Sie in das Röhrchen und machen das Röhrchen zu. Schreiben Sie den Namen von Ihrem Kind auf das Röhrchen.
  3. Bringen Sie das Röhrchen bis um 09.00 Uhr zur Schule. Melden Sie sich bitte telefonisch im Sekretariat an und geben Sie das Röhrchen bitte dort ab.
  4. Die Schule schickt die Röhrchen an das Labor. Das Labor schickt die Ergebnisse von den Tests an die Eltern.
  5. Die genaue Anleitung wie Sie als Eltern zur Registrierung der PCR-Einzeltestung kommen, finden Sie auf unserer Homepage (s.oben). Bitte lesen Sie sich diese ganz genau durch!

Alle Kinder aus der Lerngruppe müssen zuhause bleiben, bis es neue Informationen gibt. Zum Beispiel von der Schule oder vom Gesundheitsamt.

Was passiert, wenn es Probleme mit dem PCR-Test zuhause gibt?
Vielleicht gibt es Probleme mit dem PCR-Test, den Sie mit Ihrem Kind zuhause machen sollen. Zum Beispiel:

  • Sie geben das Röhrchen nicht oder zu spät ab.
  • Das Wattestäbchen ist beschädigt.
  • Sie machen den PCR-Test falsch.

Dann müssen Sie sich um noch einen PCR-Test für Ihr Kind bei einem Arzt kümmern. Ihr Kind darf dann erst mit einem negativen PCR-Test wieder in die Schule kommen.

Mit freundlichen Grüßen,

U. Poppinga, Schulleiterin

 

 


Lolli-Tests an der Libori-Grundschule


 Elternbriefe in verschiedenen Sprachen:

 

 

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

unabhängig davon, wann die Inzidenzwerte in Dortmund an fünf aufeinander folgenden Tagen unter 165 liegen und wir wieder in den Wechselunterricht starten können, ändert sich NRW-weit das Corona-Testverfahren an den Grundschulen. Diese Änderung betrifft sowohl die Notbetreuung im Distanzlernen als auch den Wechselunterricht. Die Notbetreuung bleibt unverändert bestehen, bis die nötige Inzidenz den Wechselunterricht zulässt.

Die Kinder an den Grundschulen werden daher mit einem Lolli-Test, einem einfachen Speicheltest, zweimal pro Woche in ihrer Notbetreuungsgruppe/Lerngruppe auf das Corona-Virus getestet. Die Testungen finden in den Gruppen/ Klassenräumen statt. Dabei lutschen die Kinder 30 Sekunden lang auf einem Wattestäbchen. Die Wattestäbchen aller Kinder der Gruppe werden in einem Sammelgefäß zusammengeführt und als anonyme Sammelprobe (sog. „Pool“) noch am selben Tag in einem Labor nach der PCR-Methode ausgewertet. Diese Methode sichert ein sehr verlässliches Testergebnis. Zudem kann eine mögliche Infektion bei einem Kind durch einen PCR-Test deutlich früher festgestellt werden als durch einen Schnelltest. Die Sammelgefäße werden mit dem Namen der Schule und der Klasse/Gruppe beschriftet. Ein Transportdienst holt die Pools an der Schule ab und bringt die Proben in das für unsere Schule zuständige Labor.

Was passiert, wenn eine Pool-Testung negativ ist?

Falls kein Kind der getesteten Gruppe positiv auf SARS-Cov-2 getestet wurde, gibt es in diesem Fall keine Rückmeldung der Schule. Der Wechselunterricht oder/und die Notbetreuung werden in der Ihnen bekannten Form fortgesetzt.

Was passiert, wenn eine Pool-Testung positiv ist?

Sollte eine positive Pool-Testung auftreten, ist mindestens eine Person der Pool-Gruppe positiv auf SARS-Cov-2 getestet worden. In diesem Fall erfolgt durch das Labor eine Meldung an die Schule. Danach erfolgt die Informationsweitergabe an die betroffenen Lehrkräfte, das pädagogische Personal und die Eltern der entsprechenden Kinder durch die Schulleitung. Dieses wird voraussichtlich morgens zwischen 6.45 Uhr und 7.15 Uhr geschehen. Sollte das Ergebnis noch am Abend vorliegen, werden wir versuchen Sie auch noch am Abend (spätestens bis 20.00 Uhr) zu erreichen. Ich möchte Sie, liebe Eltern, bitten, eine Erreichbarkeit sicher zu stellen und ihre an der Schule hinterlegten Rufnummern auf Aktualität zu überprüfen!

Bei einer positiven Pool-Testung müssen alle Kinder dieser Gruppe zunächst zuhause bleiben. Hiervon sind beim Wechselunterricht auch die Kinder betroffen, die üblicherweise am Nachmittag mit die OGS-Betreuungsgruppe der Schule besuchen. Es folgt ein Nachtestungsverfahren. Dieses klärt, wer genau infiziert ist. Für die notwendige Nachtestung erhält Ihr Kind bereits vorsorglich ein separates Testmaterial für diese Testung mit nach Hause. (Ausgabe der Testmaterials ab Montag, 17.5.2021)

Da für den Einsatz der Test weitere Vorbereitungen nötig sind, starten wir ab dem 17.Mai 2021 mit dem Lolli-Testverfahren. Bis zu diesem Zeitpunkt sind die Ihnen bereits bekannten Selbsttest weiterhin im Einsatz.

 Die Durchführung der Einzeltestung zu Hause verläuft wie folgt:

Von uns erhalten Sie bzw. Ihr Kind die notwendigen Testmaterialien für den Nachtest (Wattestäbchen im Röhrchen).

  • Die Kinder lutschen 30 Sekunden lang an dem entsprechenden Wattestäbchen (dem Lolli).

  • Das Stäbchen wird anschließend zurück in das Röhrchen gegeben und dieses wird

    verschlossen.

  • Sie bringen das Röhrchen bis spätestens um 9.00 Uhr in die Schule und geben das Röhrchen nach Schellen oder Anruf im Sekretariat vor der Schule ab.

  

Von der Schule aus werden alle Einzelproben aus der positiv getesteten Gruppe erneut in das Labor gebracht und dort ausgewertet. Alle Kinder der Gruppe gelten bis zum Erhalt des Testergebnisses der Einzeltestung als Corona-Verdachtsfall und müssen sich in häusliche Isolation begeben. Die Teilnahme an der Notbetreuung oder dem Wechselunterricht ist erst mit dem negativen Ergebnis der Einzeltestung des zuständigen Labors oder durch die Vorlage eines von den Eltern veranlassten PCR-Tests durch den Hausarzt/Kinderarzt möglich. Gehen Sie also davon aus, dass im Falle eines positiven Befundes in einem Pooltest Ihre Kinder mindestens 2 Tage weder an der Notbetreuung noch am ggf. Wechselunterricht teilnehmen dürfen!

An dieser Stelle sei deutlich darauf hingewiesen, dass bei auftretenden Schwierigkeiten in der Nachtestung die Eltern verpflichtet sind, auf Haus- oder Kinderärzte zuzugehen.

Gerne möchte ich auch noch auf die Erklärfilme sowie alle Informationen auf den Seiten des Bildungsportals: https://www.schulministerium.nrw/lolli-tests verweisen!

Animiertes Erklärvideo zum Lolli-Test

Erklärvideo zum Lolli-Test mit André Gatzke 

Ich hoffe, dass wir mit diesem Testverfahren, welches deutlich kindgerechter ist, eine größtmögliche Sicherheit und einen nochmal verbesserten Gesundheitsschutz für den gesamten Schulbetrieb erreichen! Die üblichen Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen sowie die Maskenpflicht gelten selbstverständlich weiterhin!

Ich danke Ihnen für Ihre Unterstützung! Bleiben Sie zuversichtlich, gemeinsam schaffen wir auch diese neue Herausforderung!

 

Mit freundlichen Grüßen

U. Poppinga, Schulleiterin

 


Corona Tests in der Schule


Liebe Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

mit der neuen Coronaschutzverordnung (gültige Fassung vom 12.04.2021) ist festgelegt, dass nur Personen, die ein negatives Testergebnis vorweisen können, zur Schule kommen dürfen. Die Pflicht zur Durchführung der Selbsttests wird für die Schülerinnen und Schüler in der Schule erfüllt. Alternativ ist es möglich, die negative Testung durch eine Teststelle (Bürgertests), die höchstens 48 Stunden zurückliegt, nachweisen zu lassen.

Neben der Einhaltung der Hygienemaßnahmen und der Maskenpflicht auch während des Aufenthaltes auf dem Schulgelände und im Schulgebäude wird es in der Schule für alle Schülerinnen und Schüler, sowie die dort unterrichtenden und beschäftigten Personen ein verpflichtendes wöchentlich zweimaliges Schnelltestverfahren geben.

Dabei wird der CLINITEST Rapid COVID-19-Antigen-Test zum Einsatz kommen. Zwei Videos, die den Test erklären, finden Sie z.B. hier: https://www.youtube.com/watch?v=b11L1odMNbk

https://www.youtube.com/watch?v=Lr6PFWSlxzg (Achtung: bei diesem Video wird der Test zuhause durchgeführt, dies ist bei uns in NRW anders. Die Kinder führen den Test in der Schule durch!)

Wichtig ist: Je nach Alter der Kinder hilft die Lehrerin natürlich bei den weiteren Test-Schritten. Nur der Schritt - das Einführen des Teststäbchens in die Nase - muss zwingend vom Kind selbst durchgeführt werden.

Die Testungen werden am Mittwoch, den 14.04.2021 erstmalig in der Schule (innerhalb der Notbetreuung) durchgeführt. Sobald wieder Präsenzunterricht stattfinden kann/darf, werden alle Schülerinnen und Schüler zweimal wöchentlich unter Aufsicht der Klassenlehrerin selbstständig die Testungen verpflichtend durchführen.

Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht an der Notbetreuung und/oder am Präsenzunterricht teilnehmen. Diese werden dann im Distanzunterricht unterrichtet.

Ablauf des Tests:

Die Klassenlehrerinnen bzw. anderes pädagogisches Personal in den Notbetreuungsgruppen werden die Testungen im Klassen-/ Gruppenbetreuungsraum vorbereiten (Röhrchen in den Ständer und mit entsprechender Flüssigkeit füllen). Die Kinder führen dann allein mit dem Tupfer den Nasen-Abstrich durch und drehen diesen dann wie im Anleitungsvideo beschrieben im Röhrchen. Die Lehrkräfte bzw. andere pädagogischen Mitarbeiter führen lediglich Aufsicht. Nach einer Minute entnehmen die Kinder den Tupfer und entsorgen ihn in einem bereitstehenden Behälter. Anschließend setzen die Schülerinnen und Schüler die Tropfkappe auf das Röhrchen und geben die Tropfen auf die bereitliegende Testkassette. Die Ergebnisse sind nach 15 Minuten für die Klassenlehrerinnen bzw. die beaufsichtigenden Personen einzusehen, die nachfolgend entsprechend zu handeln haben. Dies bedeutet, dass alle Testergebnisse dokumentiert und nach 14 Tagen vernichtet werden. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Sollte ein positives Testergebnis angezeigt werden, werden Sie als Eltern des betroffenen Kindes informiert und aufgefordert Ihr Kind abzuholen. Bitte stellen Sie sicher, dass dies jederzeit möglich ist. Die erneute Zulassung zur Schule ist dem betroffenen Kind nur durch einen vorzulegenden negativen Coronatest möglich. Bitte beachten Sie, dass Testergebnisse aus den Selbsttests keine Ergebnisse mit einer verlässlichen Sicherheit darstellen.

Wie können Sie Ihr Kind vor dem Schulbeginn vorbereiten?

Schauen Sie gern mit dem Kind passende Anleitungen auf YouTube an, damit Ihr Kind mit der Durchführung vertraut wird. Wichtig ist dies vor allem, damit Ihr Kind keine unnötigen Ängste aufbaut und über den richtigen Umgang mit dem Teststäbchen informiert ist. Sprechen Sie mit Ihrem Kind auch über die Notwendigkeit der Selbst-Tests auf Grund der aktuellen Situation.

Auch wir Lehrer*innen stehen heute, wie so oft in dieser Pandemie, vor vielen Fragen. Wie immer sind wir aber zuversichtlich, dass wir alle auch diese neue Herausforderung zusammen meistern werden.

Bleiben Sie weiterhin zuversichtlich! Gemeinsam schaffen wir auch diese neue Herausforderung!

 

Viele Grüße
U.Poppinga, Schulleiterin

 

 

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

alle Lehrerinnen und Lehrer schicken herzliche Grüße. Bleiben Sie, bleibt ihr alle gesund, munter und geduldig!

 

Viele Grüße das Kollegium der Libori-Grundschule

 

 


 

 


Elternbrief zu Weihnachten


WhatsApp Image 2020 12 19 at 113631 4

 

Liebe Eltern,

vor einem Jahr konnten wir noch nicht wissen, vor welch große und vielfältige Herausforderungen uns alle das Jahr 2020 stellen würde. Fast wöchentlich wurden wir als Schule und Sie als Eltern vor neue Aufgaben gestellt: veränderte Unterrichtsbedingungen, neue Vorgaben, ungewohnte Lehr- und Lernsituationen. Mit großer Kreativität haben wir diese Herausforderungen immer wieder angenommen und gelöst. Dafür möchte ich mich bei Ihnen als Eltern bedanken!

WhatsApp Image 2020 12 19 at 113631 2

Viele schöne gemeinsame Aktivitäten konnten wir in diesem Jahr nicht durchführen. Trotzdem haben wir immer wieder Wege gefunden, uns gegenseitig zu unterstützen und für die Kinder unserer Schule die Schulsituation so angenehm wie möglich zu gestalten.

Die Weihnachtskarten-Aktion hat durch Ihre Unterstützung 535,50 € für den Förderverein gebracht. Auch hier – Danke, dass Sie als Eltern so spontan und so zahlreich an dieser Aktion mitgemacht haben und so eine großartige Summe zusammen gekommen ist.

 

Der Unterricht im neuen Jahr beginnt – nach jetzigem Stand – am Montag, den 11.01.2021 nach Plan. Die Landesregierung wird nach Weihnachten die aktuelle Situation bewerten und danach festlegen wie und wann Unterricht stattfindet. Sobald ich neue Informationen habe, werde ich die Klassenpflegschaftsvorsitzenden informieren und auch über unsere Schulhomepage an alle die Information weitergeben.

Gleichzeitig möchte ich Sie schon mal über Termine im neuen Jahr 2021 informieren:

  • Am 01.2021 findet ein pädagogischer Ganztag statt (schulfrei)WhatsApp Image 2020 12 19 at 113631 1
  • Die Halbjahreszeugnisse für die 3. und 4. Schuljahre werden in der Woche vom 25.01. - 29.01.2021 ausgegeben.

Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen Mitarbeiter*innen in der Schule, in der OGS und der Kurzbetreuung für Ihren unermüdlichen Einsatz im Sinne unserer Kinder und freue mich auf eine erfolgreiche gemeinsame Arbeit im Jahre 2021!

WhatsApp Image 2020 12 19 at 113631

 

 

Zum Schluss möchte ich Ihnen und Ihren Familien auch im Namen des Kollegiums, der Mitarbeiter*innen der OGS und der Kurzbetreuung, sowie allen Mitarbeiter*innen im gesamten Schulhaus, ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest, erholsame Weihnachtsferien und ein gutes Neues Jahr 2021 wünschen. Bitte bleiben Sie alle gesund!

 

 

Mit herzlichem Gruß

Ulrike Poppinga

Schulleiterin 

 

 

Offener Brief des Schulministeriums zum Jahresende

 

  


Weihnachtskarten


Weihnachtskarten

 

 

Liebe Eltern, 

hier finden Sie unseren "Online-Shop" mit den verschieden Motiven der Weihnachtskarten:

>>>Weihnachtskarten

 

Wir freuen uns auf Ihre "Bestellungen"! 

 

 

 


Bundesweiter Vorlesetag am 20.11.2020


Die Libori Schüler*innen haben sich mit vielen tollen Leseprojekten am bundesweiten Vorlesetag beteiligt.

Weitere Eindrücke sehen Sie hier.

 


Schulanmeldung 2021/2022


Sehr geehrte Eltern zukünftiger Schulanfänger*innen,

herzlich Willkommen auf der Homepage der Libori Grundschule.

Sollte Ihr Kind bis zum 30.09.2021 sechs Jahre alt werden, wird es im Sommer 2021 schulpflichtig und muss bis 31.10.2020 an einer Grundschule angemeldet werden.

In der Vergangenheit haben wir vor der Anmeldung einen Tag der offenen Tür und einen Informationsabend durchgeführt, um Sie und Ihre Kinder kennen zu lernen und um unsere Schule, unsere Arbeit und unser Schuleben vorzustellen. Aufgrund der Covid-19-Pandemie sind diese Veranstaltungen dieses Jahr nicht möglich. Die Anmeldung erfolgt dieses Jahr kontaktlos über einen Anmeldebogen, der Ihnen ab 21.09.2020 durch die Stadt Dortmund zugesandt wird. 

Einige wichtige Informationen haben wir unter dem Menüpunkt "Schulanmeldung 2021/2022" für Sie zusammen gestellt. 

Wir freuen und über Ihr Interesse und würden uns freuen, Ihr Kind im kommenden Schuljahr an der Libori Grundschule begrüßen zu können. 

Mit freundlichem Gruß


Ulrike Poppinga
Schulleiterin


Aktuelle Informationen zum Umgang mit dem Corona-Virus


Empfehlung Corona